Mark Russinovich und Bryce Cogswell von Sysinternals bieten seit einigen Tagen die Version 1.0 ihres Tools “Desktops” zum download an. Mit diesem Tool ist es möglich, ähnlich wie bei Linux schon lange, bis zu 4 virtuelle Desktops anzulegen. Die über konfigurierbare Tastenkombinationen durchgewechselt werden können.

Ein erster Test unter Windows XP SP2 verlief ohne Probleme. Das Tool ist nach der Installation sofort einsetzbar. Beim Wechsel auf die drei zusätzlichen Desktops fällt jedoch auf, dass die Tray-Icons nicht vollständig nachgeladen werden. Auch ist es scheinbar nicht möglich, laufende Anwendungen von einem auf einen anderen Desktop zu schieben.

Microsoft könnte auch in dieser Hinsicht etwas vom freien Pendant lernen und umsetzen. Ich bin auf jeden Fall auf die weiteren Versions-Fortschritte gespannt.